Ephemere Stadtentwicklung

Impressionen aus dem Leipziger Westen, 2014  © Planungslabor TU Berlin

Ephemere Stadtentwicklung

Neue Handlungsspielräume in der Planungskultur.

In einer immer dynamischer werdenden, urbanisierten Welt sinkt die Reichweite des Planbaren, während der Planungsbedarf städtischer Räume steigt. In einem 2-jährigen Lehrforschungsprojekt im Auftrag der Wüstenrot Stiftung hat sich das Planungslabor der TU Berlin mit Denkansätzen und Arbeitsmodellen auseinandergesetzt, die die Freiräume und Unbestimmtheiten dieser Situation als Stärke begreifen, um nachhaltige Impulse in der Stadtentwicklung zu setzen. Anhand von Fallbeispielen, Fachdiskussionen und zahlreichen Gastbeiträgen von Experten aus Wissenschaft und Praxis wurden innovative Formate der Produktion, Umgestaltung und Aneignung von städtischen Räumen untersucht. Dadurch konnte das Ephemere, das sich zunächst als unscharfes Phänomen erwiesen hat, experimentell präzisiert werden.

Lehrforschungsprojekt im Auftrag der Wüstenrot Stiftung 

Auftragnehmer: Planungslabor: Urban Research and Design Laboratory , TU Berlin – Dr. Paola Alfaro d’Alençon, Bettina Bauerfeind und Dr. Daniela Konrad

Publikation bei DOM Publishers 

225 x 280 mm, 192 Seiten100 AbbildungenHardcover – ISBN 978-3-86922-473-2

Pressemeldung – gisela graf communications, Mai 2017